Zum Inhalt springen

Nächster Sieg für Team Vorarlberg

Moran Vermeulen kürt sich erstmals zum „King of the Lake“ am Attersee

Moran Vermeulen auf Siegeszug für das Team Vorarlberg. (Foto: Team Vorarlberg/Volta a Portugal Podium Events)

Das war wieder eine Temposchlacht am Attersee. Die 13. Austragung des bereits legendären King of the Lake, lockte unglaubliche 1400 Athleten:innen an die Startlinie der 47,2 Kilometer langen Strecke.

Im Einzelzeitfahren der Elite Klasse war es ein Sekundenkrimi bis zum Schluss. Auf den letzten Kilometer konnte sich der Ramsauer Moran Vermeulen im Dienste des Team Vorarlberg entsprechend absetzen und den Tagessieg einfahren.

King of the Lake“

Moran Vermeulen gewinnt das größte Zeitfahren Europas in 56:53 Minuten und einem Schnitt von 49,77 km/h, vor dem Vorjahressieger Julian Braun (GER -Saris Rouvy Sauerland) und Adrian Stieger (AUT - ARBÖ headstart ON Fahrrad).

Zwei Plätze vor der Ultramarathon Ikone Christoph Strasser landet Lukas Rüegg auf Rang 13 in der Gesamtwertung.

Line-up Team Vorarlberg: Moran Vermeulen, Jon Knolle, Lukas Rüegg;

Neue Artikel auf vsport.at